Passwort zurücksetzen

Finca Urlaub in Es Trenc

Erweiterte Suche
Deine Suchergebnisse
01/08/2020

Es Trenc

Es Trenc – karibisches Flair an Mallorcas Südküste

Im Südosten Mallorcas erstreckt sich der schönste und längste Naturstrand der Baleareninsel, Playa es Trenc oder auf Katalanisch Platja es Trenc. Nicht umsonst gilt Es Trenc als „Die Karibik Mallorcas”: 2,6 Kilometer feiner weißer Sand am traumhaft türkisblauen Wasser umgeben von unberührter Natur. Angrenzend erheben sich große Dünengebiete, bewachsen mit einer mediterranen Vegetation. Dieser Traumstrand gehört zu einem großen Naturschutzgebiet ohne direkte Bebauung. Es Trenc ist Teil eines insgesamt sieben Kilometer langen Strandabschnitts zwischen Colònia de Sant Jordi und dem nordwestlich gelegenen Sa Ràpita.

Abschalten, Entspannen und die Seele baumeln lassen, das ist hier möglich. Genießen Sie beim Sonnenbaden einen kühlen Drink aus einer der vielen Chiringuitos, den kleinen Buden am Strand. Das kristallklare Meer und das flach abfallende Ufer laden Sie zum Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen ein. Erkunden Sie die Natur bei ausgedehnten Spaziergängen und verlieben Sie sich in eine der schönsten Ecken Mallorcas. An der Südküste Mallorcas herrscht ein angenehmes Klima, da die Serra de Tramuntana die vom Norden einfallenden trockenen und kalten Winde weitgehend aufhält.

Dieser Teil Mallorcas ist wie gemacht für einen Traumurlaub in einer der zahlreichen Fincas. An das Strandgebiet schmiegen sich die typisch mallorquinischen Orte Sa Ràpita, Ses Covetes und Colònia de Sant Jordi. Sie laden zum Bummeln, Einkaufen und Ausgehen ein. Hier und in der Nähe liegen Fincas mit allem Komfort, ob mit Pool, weitläufigem mediterranem Garten oder Terrasse. Ob als Paar, mit ihren Freunden oder der Familie, die wunderschönen Ferienhäuser mit ihrem mallorquinischem Flair machen den Urlaub zu etwas Besonderem. Dabei haben Sie die Auswahl, ob Sie lieber eine Finca innerhalb der Ortschaften mieten oder lieber etwas abgelegener wohnen möchten.

Es Trenc
Karibik Feeling in Es Trenc

Natur pur

Den Naturstrand Es Trenc säumt ein breiter und ausgedehnter Dünengürtel mit Aleppo-Kiefern, Phönizischem Wacholder und Gewöhnlichem Strandhafer. Weder Bettenburgen noch andere Gebäude stören den Blick in das Landesinnere, weil hier das Bauen offiziell untersagt ist. An die Dünen grenzt das Feuchtgebiet Salobrar de Campos, welches zusammen mit Es Trenc ein rund 1500 Hektar großes Naturschutzgebiet bildet. In den Brackwasserlagunen, Teichen und Sümpfen können Sie über 170 Vogelarten, wie Flamingos, Reiher, Seeadler und Rohrweihen beobachten. Vergessen Sie nicht, ein Fernglas mitzunehmen. Zahlreiche salzliebende Pflanzenarten, wie der Queller, wachsen auf den salzhaltigen Böden. Hier liegen auch die 1,5 Quadratkilometer großen Salinenfelder Ses Salines d’Es Trenc. Aus dem kristallklaren Meerwasser wird durch Verdunstung wertvolles Speisesalz gewonnen. An den Salinenfeldern sehen Sie das geerntete Salz, das sich in hohen, weißen Bergen auftürmt und in der Sonne glitzert.

Beliebte Fincas und Ferienhäuser in Es Trenc

8 Pers., 4 Schlafzimmer, 149m2

Aktivitäten am Strand

Genießen Sie herrliche Tage am Strand. Sonnen Sie sich im feinen Natursand am karibisch anmutenden Meer. Den östlichen Teil des weitläufigen Gebietes nutzen gerne Besucher, die sich nackt sonnen und baden. Ob im Badeanzug oder textilfrei, Es Trenc bietet Platz für jeden. Strandbuden sorgen für die Verpflegung mit kleinen Snacks, gekühlten Getränken und Eis. Alternativ bewirten Sie Restaurants und Strandbars in Sa Ràpita, Ses Covetes oder in Colònia de Sant Jordi mit einem reichhaltigen Angebot.

Das flach in das Meer abfallende Ufer eignet sich perfekt für das ausgiebige Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen. Einige Tauchschulen veranstalten küstennahe Tauchgänge vor Es Trenc. Für das Erkunden der Unterwasserwelt empfiehlt sich der Westen des Strandes. Dieser Abschnitt ist im Gegensatz zum Osten und zur Strandmitte weniger stark besucht. Dort finden Sie in der Nebensaison oft ein einsames Plätzchen.

Es Trenc ist ein beliebtes Ziel von Familien mit kleinen Kindern. Der seichte Einstieg ins Wasser, der meist mäßige Wellengang und der weiche Sand laden zum Planschen, Buddeln und Toben ein. Zudem überwachen Rettungsschwimmer während der Saison den ganzen Tag das Geschehen im Wasser.

Unternehmen Sie ausgedehnte Strandspaziergänge. Starten Sie beispielsweise in Colònia de Sant Jordi und wandern Sie entlang des Wassers und der Dünenlandschaft durch die zahlreichen kleinen Buchten. Geniessen Sie dabei den Sonnenuntergang am Meer. Und danach können Sie den Abend auf der Terrasse Ihrer Finca bei einem Glas guten spanischen Rotweins ausklingen lassen.

Ausflüge

Eine Radtour zwischen Colònia de Sant Jordi und Campos bringt Ihnen das wunderschöne Hinterland näher. In diesem Landstrich verläuft die Ruta dels Molins de Campos, ein 15 Kilometer langer Radweg. An der gut ausgeschilderten Route befinden sich viele typisch mallorquinische Mühlen, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Fahrräder können Sie sich im Zentrum von Colònia de Sant Jordi leihen.

Nehmen Sie an einer Führung durch die Salinenfelder teil und erfahren Sie alles über die Gewinnung des Meersalzes Flor de Sal d’es Trenc. Die Salinas d’Es Trenc bieten geführte Rundgänge in Kleingruppen an. Verfolgen Sie den Weg des Meerwassers durch die verschiedenen Becken, den Verdunstungs-, Erwärmungs-, Sättigungs-, Meersalz- und Kristallisationsbecken. Dabei erhöht sich mithilfe der Sonne von Becken zu Becken die Salzkonzentration im Wasser. Jedes Jahr verlassen etwa 10.000 Tonnen Salz die Fabrikation für den Weiterverkauf an die Industrie, Gastronomie und den Einzelhandel. Schon die Phönizier, Griechen und Römer nutzten im Süden Mallorcas die gleichen Methoden, um an das begehrte Tafelsalz zu kommen. Das Meersalz ist ein besonderes Souvenir für zu Hause. Das Salz von Es Trenc ist reich an Spurenelementen. Wenige Salzflocken geben jedem Gericht, wie einer typisch spanischen Paella, eine besondere Note.

Entdecken Sie den größten botanischen Garten Europas Botanicactus, der nur etwa 500 Meter außerhalb der Ortschaft Ses Salines liegt. Auf 150.000 Quadratmetern wachsen über 1.600 Pflanzenarten, wie große Kakteen, Orangenbäume, Oliven, Granatapfelbäume, Pinien und Zypressen. Ein mallorquinischer Bauerngarten, Obstplantagen, Bougainvilleahecken, eine Teichlandschaft und ein Hain voller Palmen lassen das Herz eines jeden Gartenfreundes höherschlagen.

Der etwa 90.000 Hektar große spanische Nationalpark Cabrera lohnt sich für einen ausgiebigen Tagesausflug. Rund 16 Kilometer vor Colònia de Sant Jordi liegt dieses Naturparadies im Mittelmeer. Das Schutzgebiet umfasst das Cabrera-Archipel mit seinen 18 Inseln und dem umliegenden Meer. Die Inseln sind der Lebensraum vieler seltener Tier- und Pflanzenarten. In der Hauptsaison fahren täglich mehrmals Boote zur nahezu unbewohnten Hauptinsel Cabrera. Knapp 50 Minuten dauert eine Überfahrt ab Colònia de Sant Jordi. Bei gutem Wetter fahren die Ausflugsboote auf ihrer Rückfahrt zu der nur vom Meer aus erreichbaren Blauen Grotte, Cova Blava. Das vom Meerwasser reflektierte Sonnenlicht taucht die Höhle in ein traumhaftes Blau.

In Colònia de Sant Jordi erhalten Sie im Besucherzentrum Nationalpark Cabrera einen ersten Vorgeschmack auf das, was Sie bei Ihrem Besuch des Archipels erwartet. Das außergewöhnliche Bauwerk des Nationalparkzentrums erinnert an einen prähistorischen mallorquinischen Talayot-Turm. 17 Aquarien im Untergeschoss zeigen rund 4000 Meeresbewohner, die rund um die Inseln im Mittelmeer leben. Eine moderne Multivisionsshow informiert Sie über alles Wissenswerte zum Nationalpark.

Anfahrt

Es Trenc ist sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr und an das überörtliche Straßennetz angeschlossen. Rund 45 Minuten dauert die Autofahrt von Palma de Mallorca nach Ses Covetes. Oder Sie setzen sich in der Inselhauptstadt in einen der vielen Überlandbusse, die Sie bis nach Sa Ràpita bringen. Auch von den Orten Campos und Santanyi haben Sie die Möglichkeit, mit dem öffentlichen Bus Richtung Es Trenc zu fahren. Wenn Sie mit dem Auto vom Inselinneren oder dem Westen Mallorcas kommen, dann nutzen Sie ab Campos die Autostraße Ma-6040 Richtung Colònia de Sant Jordi.

In der Hauptsaison pendeln Shuttle-Busse zwischen den Küstenorten Sa Ràpita und Ses Covetes. Diese fahren im engen Takt von morgens bis in die späten Abendstunden. Sie können das Auto in Sa Ràpita parken, um dann in den Bus umzusteigen. Eine Alternative ist der kostenpflichtige Parkplatz Sa Barralina am Anfang der Zufahrtsstraße nach Ses Covetes. Rund 500 Stellplätze stehen Ihnen zur Verfügung. Auf diesem Parkplatz hält auch der bereits erwähnte Shuttle-Bus aus Sa Ràpita, der Sie weiter nach Ses Covetes zum Strand Es Trenc fährt. Wenn Sie lieber zu Fuß gehen, dann können Sie den gut ausgebauten Gehweg seitlich der Straße nutzen.

Kategorie: Mallorca Urlaub
Teilen