Passwort zurücksetzen

Familienurlaub auf Mallorca

Erweiterte Suche
Deine Suchergebnisse
06/08/2020

Familienurlaub

Familiengerechte Unterkünfte

Um mit den Kindern fröhliche und kunterbunte Ferien auf Mallorca zu verbringen, können Sie eine der unzähligen angebotenen Fincas mieten. Vielleicht haben Sie auch Freunde mit Kindern in ähnlichem Alter und mieten gemeinsam eine große Finca mit Swimmingpool. So stören Sie keine anderen Hotelgäste und haben umgekehrt auch ihre Ruhe. Mit einem Mietwagen kommen Sie schnell zu den Orten oder Stränden, die Sie sich ausgesucht haben und bewahren dennoch Ihre ganz eigene Freiheit. Übrigens eignen sich nicht ausschließlich die Sommerferien für einen Familienurlaub. Auch in den Herbstferien ist das Meer noch so warm, dass Sie darin baden können. Spielt auch das Wetter mit, haben Sie schönere Tage vor sich als in so manchem verregneten Sommer daheim. Die meisten Fincas haben drei Schlafzimmer, aber es gibt auch größere mit fünf oder mehr Schlafräumen.

 

Familienurlaub
Mallorca ist ein perfekter Urlaubsort für Familien

Strände für Familien

Mallorca hat etwa 180 wunderschöne Badestrände. Mit kleinen Kindern suchen Sie einerseits keinen “Ballermann“-Strand, andererseits aber vielleicht auch nicht unbedingt unberührte Strände. Guter Service ist wichtig. Toiletten, Duschen und tägliche Strandreinigung werden plötzlich sehr wichtig. Kleine und größere Kinder brauchen Beschäftigung und da sind Strände mit Spiel- oder Sportplatz ein Traum für Familien. Die größeren Kinder möchten vielleicht im Urlaub Standup-Paddeln lernen oder einmal Jetski fahren. Die folgenden Strände erhalten in aller Regel die blaue Flagge für besondere Sauberkeit und Wasserqualität, viel Service (mindestens Duschen und meist auch Toiletten, Liegen und Sonnenschirme) und gleichzeitig genug Abwechslung für die Familie:

  • Port d’Alcudia im Norden: Die Playa d’Alcudia ist ein schöner weißer Sandstrand, der in die Playa de Muro übergeht und sich etwa zehn Kilometer bis Can Picafort hinzieht. Er fällt flach ins saubere, türkisfarbene Wasser ab und ist im Norden sogar bis zu 100 Meter breit. Das Wasser ist hier auch absolut ruhig. Viel Platz zum Spielen, Sandfiguren bauen usw. Ein Kinderspielplatz ist am nördlichen Ende des Strandes vorhanden. Restaurants gibt es an der Promenade und Wassersportaktivitäten sind über die Strandabschnitte verteilt vorhanden. Die Ma-12 führt direkt am Strand entlang, Parkplätze sind kostenpflichtig.
  • Cala Mesquida im Nordosten: Der gleichnamige Strand + grenzt direkt an den Ort und ist über eine Treppe und auf der anderen Seite über Holzstege durch die Dünen erreichbar. Der neunzig Meter breite und 330 Meter lange Strand wird von natürlichen Dünen eines Naturschutzgebietes eingerahmt und das Wasser fällt nach einem Abschnitt mit angenehm flachem Wasser eher stark ab. Dennoch ist der Strand auch für Kinder gut geeignet, die Spaß an hohen Wellen haben. Wassersportmöglichkeiten werden angeboten und während der Saison gibt es eine Rot-Kreuz-Station mit Badeaufsicht. Hunde sind am Strand verboten.
  • Es Trenc im Südosten: Die Playa Es Trenc ist ein Naturstrand mit Karibikfeeling. Weißer Sand, türkisblaues Meer und rundum grüne Pinienwälder, so zieht sich dieser Strand etwa vier Kilometer an der Küste entlang. Rettungsdienste sind in der Saison am Strand und das Naturschutzgebiet mit seinen Salinen ringsum sorgt auch für interessante Wasservögel, sogar Flamingos können Sie hier manchmal sehen. Die fest installierten Restaurants wurden wegen der Partystimmung vor einigen Jahren allesamt abgerissen, Ersatz bieten Hütten, die im Winter abgebaut werden. Wassersport wird hier allerdings nicht angeboten.
  • Colònia de Sant Jordi im Süden: Die Platja des Port ist ein 200 Meter langer und 30 Meter breiter Stadtstrand, an dem auch Boote ausgeliehen werden können. Bei Familien beliebter ist jedoch die Platja d’es Dolç, ein schöner Sandstrand auf der gegenüberliegenden Seite der halbmondförmigen Bucht. Der Naturstrand ist etwa dreißig Meter breit und 350 Meter lang. Hier gibt es nur wenig Wellengang und das Meer fällt langsam ab. Für Taucher ist das Gebiet zwischen der kleinen Insel Na Guardis und der Bucht interessant. Hier liegen die Überreste einer römischen Galeere und eines punischen Handelsschiffes. Der Strand ist während der Saison überwacht und besitzt eine Strandbar. Legendär sind die schönen Sonnenuntergänge. Vom Parkplatz laufen Sie etwa fünf Minuten.
  • Peguera im Südwesten: Die Playa la Romana wird täglich gereinigt. Hier gibt es einen Kinderspielplatz und einen angrenzenden Sportplatz für größere Kinder. Der 60 Meter breite Sandstrand ist 500 Meter lang und fällt flach ins Wasser ab. Rettungsdienst und ein Tretbootverleih gehören zum Strandservice. Hunde sind am Strand verboten.

An Stränden mit Badeaufsicht werden regelmäßig Flaggen neben der Rot-Kreuz-Station gehisst, die über evtl. Gefahren beim Baden informieren. Die grüne Flagge bedeutet, es gibt keinerlei Gefahren. Ist die gelbe Flagge gehisst, baden Sie und Ihre Kinder “auf eigene Gefahr”. Es wird jedoch auf vorhandene Gefahren hingewiesen. Rote Flagge bedeutet absolutes Badeverbot- Nicht immer sind die Gefahren für die Urlauber zu erkennen. Unterströmungen oder gefährliche Quallen bzw. das Auftreten der Portugiesischen Galeere können ebenfalls Gründe sein. Für Quallen und Galeeren wird manchmal eine weiße Flagge mit blauer Qualle gehisst. Die Strände werden bei ihrem Auftreten auch schon mal kurzfristig gesperrt.

Beliebte Fincas und Ferienhäuser für Familien

8 Pers., 4 Schlafzimmer, 149m2

Aktivitäten mit Kindern

Für Familien hat Mallorca viele Ausflugsziele zu bieten. Ein besonderer Ausflug ist eine Fahrt mit der antiken Eisenbahn “Roter Blitz” Sie fährt zwischen Palma de Mallorca und Soller an Orangen-, Zitrus- und Mandelplantagen sowie idyllischen Olivenhainen entlang. Besonders schön ist die Fahrt während der Mandelblüte im Februar. Parken können Sie in Palma in der Tiefgarage direkt unter der Plaça Espanya (rechtzeitig auf die linke Fahrspur wechseln, da die Einfahrten über die Avinguda Joan March mittig angeordnet sind).

Nicht nur im Hochsommer lieben die Kinder das Herumtollen in Wasserparks, insbesondere über Wasserrutschen. Auf Mallorca gibt es einige solcher Parks. Alle Wasserparks auf Mallorca sind von Mai bis Oktober von 10-17 Uhr, in Juli und August bis 18 Uhr geöffnet. Der Erlebnispark Marineland öffnet eine halbe Stunde eher und ist ebenfalls eine halbe Stunde länger geöffnet.

Wasser- und Erlebnisparks

  • Der Western Waterpark ist sehr beliebt, seitdem die Verantwortlichen den Westernstyle im Park einführten. Der Park hat zwanzig Wasserrutschen, darunter die steilste Rutsche Mallorcas mit 30 Metern Gefälle. Sie wird The Beast genannt. Hurricane ist eine Reifenrutsche, die rasend schnell und daher nicht familientauglich ist. Für Kinder sind eher die 12 altersgerechten Rutschen geeignet, darunter Megaslide, Big Hohle und Multipistas. Im Dakypark können Kinder auf dem Rücken von Wasserbüffelfiguren reiten. Sie finden den Wasserpark in Magaluf (20 Autominuten südwestlich von Palma über die Ma-1) in der Carretera Cala Figuera a Sa Porrasa, 2-22.
  • Der Park Aqualand El Arenal ist südöstlich von Palma de Mallorca in etwa sechzehn Autominuten über die Ma-19 erreichbar. Auf 200.000 Quadratmetern finden hier Familien mit Kindern gute Entspannungsmöglichkeiten und zwölf Kinderrutschen. Die Reifenrutsche Grand Canyon ist für die ganze Familie gedacht und im Dragonland wartet ein Wasserdrache auf die Kids. Children’s Paradies gibt es für die ganz Kleinen. Sie finden den Park in El Arenal, an der Autovia Palma Arenal km 15.
  • Den Hidropark Alcúdia im Norden Mallorcas finden Sie in Port d’Alcúdia in der Avinguda Tucà. Er ist eher eine Kombination aus Freizeit- und Wasserpark, da auch andere Attraktionen angeboten werden. Neun Rutschen und drei Pools sind im Rutschen-Bereich zu finden. Die Rutschen Sky Fall mit 60 km/h Beschleunigung und die Aqualoop mit 360 Grad Looping sind nicht für kleine Kinder geeignet, sondern eher für Jugendliche gedacht.
  • Das Marineland Mallorca liegt in dem Ort Costa d’en Blanes in derCarrer Garcilaso de la Vega 9, südöstlich von Palma de Mallorca. Ab Palma ist der maritime Erlebnispark in einer Viertelstunde über die Ma-1 zu erreichen. In einem Delfinarium mit Meereszoo werden täglich Shows mit Delfinen, Seehunden und Seelöwen gezeigt. Drei Aquarien zeigen das Leben im Mittelmeer, im Ozean (u.a. mit Haien) und in tropischen Süßwasserbereichen. Im Tropenhaus sind Leguane und Krokodile zu sehen, im Vogelhaus Pinguine, Flamingos und Papageien. Ein Kinderplanschbecken und ein Spielplatz mit Piratenschiff sorgen für Auflockerung. Essen und Getränke sollten Sie sich aber selbst mitbringen, da es nur ein Restaurant mit sehr hohen Preisen im Park gibt.

Burgen und Museen

  • Castell de Capdepera ist eine Burg, die im 14. Jahrhundert entstand. Sie enthält heute ein Museum, in dem die Geschichte der Gemeinde anschaulich dokumentiert wird. Beispielsweise informiert es über die Palmflechterei in der Gegend. Von dem 160 Meter hohen Berg, auf dem die Burg liegt, können Sie einen einzigartigen Panoramablick über die nordöstliche Insel und das Meer genießen. Die Burg steht auf der Liste des historisch wertvollen Kulturerbes. Geöffnet ist sie ganzjährig; im Sommer täglich von 10-19 Uhr. Von Artà aus erreichen Sie die Anlage in etwa fünfzehn Autominuten über die Ma-15.
  • Torre de Canyamel ist ein Flucht- und Wehrturm aus dem 13. Jahrhundert, der sich nur wenige Kilometer südlich der Burg Capdepera befindet. Übersetzt heißt er Zuckerrohrturm, da er im Zuckerrohrtal steht. Kostenlose Parkplätze gibt es im Wirtschaftshof. Geöffnet ist der Zugang zum Turm dienstags bis sonntags von 10-15 Uhr sowie dienstags bis samstags von 17-20 Uhr. Hier finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Von Artà aus erreichen Sie ihn über die Ma-4042, ab Capdepera über die Ma-4040 und die Ma-4042.
  • Castell de Belver ist als Schlossburg mit Museum nahe Palma de Mallorca gelegen. Es enthält als Dauerausstellung das historische Museum von Palma. Sehenswert ist aber schon die Anlage als solche mit einem runden Gebäudeteil, das im Innenhof mit Arkaden und an den Seitenteilen durch Türme flankiert wird. Das Castell steht in etwa 112 Meter Höhe und bieten einen wunderbaren Ausblick auf Palma und das Meer. Es wurde im 14. Jahrhundert als Festungsanlage erbaut und ist in dieser Form einmalig. Sie finden es etwa drei Kilometer westlich der Innenstadt Palmas in der Carrer Camilo José Cela. Geöffnet ist dienstags bis samstags von 10-19 Uhr und sonntags 10-15 Uhr.

Tropfsteinhöhlen

Mallorca hat viele Höhlen und Tropfsteinhöhlen. Besonders interessant sind:

  • Coves del Drac im Osten Mallorcas: Sie besitzen ein großes unterirdisches Höhlensystem, das bereits seit 3000 Jahren bekannt ist. Bis zu 25 Meter tief und 1.200 Meter breit ist die Anlage, die in der Stadt Porto Cristo an der Carretera de les Coves betreten werden kann. Ein besonderes Erlebnis ist die Bootsfahrt über den unterirdischen See. Im Sommer ist hier oft ein hoher Besucherandrang, Sie sollten daher Ihre Karten am besten online vorbuchen. Die Höhle ist ganzjährig täglich geöffnet, von März bis Oktober 10-17 Uhr, die übrige Zeit 10:45 bis 15:30 Uhr.
  • Coves d’Arta ist ein Höhlensystem im Gemeindegebiet von Capdepera am Kap Vermell und wird über die Ma-4042 an der Carretera de las Cuevas erreicht. Die Führung dauert etwa vierzig Minuten und am Ausgang erleben Sie eine Überraschung: eine grandiose Aussicht auf die schöne Bucht von Canyama. Geöffnet ist sie ganzjährig ab 10 Uhr, im Sommer bis 15 Uhr, Frühjahr und Herbst bis 18 Uhr und im Winter bis 17 Uhr.

Darüber hinaus gibt es weitere schöne Ziele wie den Parc Natural de s’Albufera, den Safaripark in Sa Coma oder den Hochseilgarten im Dschungelpark. Für Ihren Familienurlaub finden Sie überall auf Mallorca tolle Erlebnisse und unvergessliche Eindrücke. Auf Ihre Finca auf Mallorca werden Sie sich sicherlich schon bald zurücksehnen.

Kategorie: Mallorca Urlaub
Teilen