Fincas in Cala d'Or - Ferienhaus Urlaub auf Mallorca

Passwort zurücksetzen

Traum Fincas in Cala d'Or

Erweiterte Suche
Deine Suchergebnisse
14/08/2020

Cala d’Or

Cala d’Or – Mallorcas mediterranes Urlaubsjuwel

An der Südostküste Mallorcas versteckt sich ein kleines Urlaubsparadies für Strandliebhaber, Naturfreunde und Individualisten – Cala d’Or. Die sogenannte „goldene Bucht“ ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten. Neben zahlreichen herrlichen Sandstränden und natürlichen Buchten locken einzigartige Naturlandschaften und tolle Wanderwege mit atemberaubenden Aussichtspunkten auf das türkisblaue Mittelmeer.

Cala d’Or – die wahre Perle im Mittelmeerraum

Der beschauliche Ferienort Cala d’Or erstreckt sich über drei halbkreisförmige Landzungen entlang der Küstenlinie im Südosten der Baleareninsel. Sein Aushängeschild sind die zahlreichen tollen Strände umgeben von grünen Kiefernwäldern und zerklüfteten Klippen. Hier findet wirklich jeder Urlaubstyp seine individuelle Badebucht. Die Strände gelten zudem als besonders familienfreundlich und sind aufgrund ihres seichten Wassers und der guten Infrastruktur sehr beliebt. An der Spitze steht der gleichnamige Sandstrand von Cala d’Or. Nicht zuletzt durch seine Nähe zum Hafen und durch seine von Felswänden idyllische und geschützte Lage. Weitere Strände im Ferienort sind die Cala Egos im Westen sowie die Cala Ferrera im Osten. Individualisten finden ihre fast menschenleeren und größtenteils naturbelassenen Buchten in der unmittelbaren Umgebung von Cala d’Or. Hierzu zählen die Cala Serena, Cala Es Forti oder auch die Cala Esmeralda. Letztere bedeutet ins deutsche übersetzt „Smaragd Bucht“ – und tatsächlich macht der Meeresarm seinem Namen alle Ehre.

Top Reisetipps für den begehrten Urlaubsort sind zudem die durchaus familienfreundlichen Flaniermeilen und Fußgängerzonen. Partygänger freuen sich auf ein pulsierendes Nachtleben in trendigen Bars. Eine spritzige Bimmelbahn, die zwischen den einzelnen Strandabschnitten verkehrt, rundet das Angebot ab.

Das Herzstück in Cala d’Or ist der stilvolle Sport- und Yachthafen Marina Cala d‘Or. Mit weit mehr als 550 Liegeplätzen gilt er als einer der Größten der Mittelmeerinsel. Der wie ein Fjord gestaltete Hafen erfreut sich großer Beliebtheit bei den Yacht-Ausflüglern, denn seine Liegeplätze sind besonders geräumig. Zudem punktet der Port durch die Nähe zum kosmopolitischen Ortskern mit seinen unzähligen exklusiven Restaurants, Bars und Cafés sowie extravaganten Geschäften und angesagten Boutiquen.

Der Baustil von Cala d’Or lockt zudem mit einem einzigartigen Flair. Seine traditionell weiß gestrichenen Häuser fügen sich harmonisch in das Landschaftsbild ein. Die meist zweistöckigen Wohn- und Gästehäuser sind geprägt durch ihren kubischen Ibiza-Stil – daher trägt der Ort auch den Beinamen „Klein-Ibiza“. Im Gegensatz zu vielen stärker frequentierten Ferienorten Mallorcas ist hier dank des Architekten Josep Costa Ferrer der mediterrane Charakter erhalten geblieben. Denn Ferrer fertigte Anfang der 1930-er seine Baupläne für die Gebäude in Cala d’Or nach dem Stil seiner Heimatinsel Ibiza.

Neben typischen Unterkünften finden sich auch hochwertige Natursteinhäuser.
Diese bieten einen perfekten Rückzugsort umgeben von üppiger Natur in höheren Lagen und nahe der Küste. Die Fincas sind meist schon nach wenigen Fahrminuten erreicht und verfügen oft über Gärten mit Rasenflächen und ausgedehnten Außenbereichen für eine ausgewogene Privatsphäre unter spanischer Sonne. Vornehmlich Wanderer, Naturliebhaber oder Familien mit Kindern, für die ein großer Garten mit abwechslungsreichen Spielmöglichkeiten wichtig sind, tendieren zum Aufenthalt auf einer privaten Finca unweit der Badestrände. Die Landhäuser bestechen zudem durch ihre Gemütlichkeit und moderne sowie großflächig eingerichtete Wohnräume sowie Privatparkplätze für Ihren Leihwagen auf Mallorca.

Beliebte Fincas an der Cala d’Or

Entdeckungstouren durch die liebliche Landschaft

Exkursionen in und um Cala d’Or sind von Ihrem Landhaus ebenso schnell durchzuführen. Die Nähe der Sierra de Levante bietet eine abwechslungsreiche Auswahl für Touren. Ganz gleich, ob sie Wandern oder Radfahren möchten, sie treffen auf zahlreiche spektakuläre Wege durch eine liebliche Landschaft gespickt mit Kiefernwäldern, Olivenhainen und Mandelbäumen. So haben Sie die Möglichkeit auf insgesamt 13 Wanderwegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade und Streckenlängen Kurztouren oder Tagestouren zu unternehmen. Hierbei durchqueren Sie die Gebirgskette bis auf etwa 500 Höhenmeter und entdecken alte Burgen, authentische Dörfer sowie verlassene Klöster. Gerade hier im Osten Mallorcas haben Sie die Möglichkeit Wandern und Badefreuden miteinander zu vereinen.

Wanderausflug mit Badepause

Eine ideale Kombination bietet Ihnen der Naturpark Mondragó. Das 700 Hektar große Gebiet erstreckt sich acht Kilometer südlich von Cala d’Or und zeugt von bezaubernder Anziehungskraft. Der nach der gleichnamigen Bucht Cala Mondragó benannte Naturpark beherbergt mehr als 70 Vogelarten und eine unzählige Vielfalt an Pflanzen- und Pilzarten. Im Jahr 1992 ist das Areal mit seinen weitläufigen Feuchtgebieten, Seen- und Heidelandschaften zum Landschaftsschutzgebiet erklärt worden.

Die Cala Mondragó ist einfach einzigartig! Sie erstreckt sich über mehrere kleine Nebenbuchten zwischen den Küsten-Ortschaften Portopetro und Cala Figuera. Sie gilt als eine der Juwelen des Mittelmeers mit ihrem unvergleichlich azurblauem Meerwasser und dem Puderzucker weißen Sand. Eingefasst wird sie von grüner mit Pinien und Felswänden gesäumter Natur. In den Sommermonaten ist das Kleinod jedoch sehr begeht, insbesondere bei Familien mit Kindern, da ihr flacher Einstieg ins Meer ein bequemes und gefahrloses Baden ermöglicht. So lohnt es sich für Ruhesuchende, die etwa 400 Meter entfernte Bucht S’Amarador aufzusuchen. Der vollständig von Kiefernwäldern umschlossene Strandabschnitt steht seinem Nachbarstrand in nichts nach, auch er lockt mit ruhigen und seichten Wassern.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Lohnenswert ist ein Aufstieg zur historischen Militärbasis Es Fortí von Cala d’Or. Es ist das eigentlich einzig historische Bauwerk vor Ort, welches im Jahr 1730 erbaut wurde. Nach einer Zerstörung durch einen Tsunami wurde es neu errichtet und im Jahr 1949 zum Ort von kulturellem Interesse erklärt. Der Aufstieg ist in nur 20 Gehminuten bewältigt. Belohnt werden Sie mit einem phantastischen Panoramablick. Mit Glück können Sie zudem in den Sommermonaten die eine oder andere Ausstellung aufsuchen.

Reisende sollten auch unbedingt einen Besuch in den Drachenhöhlen „Cuevas del Drach“ in ihre Urlaubsplanung mit einbeziehen. Sie zählen zu den größten Tropfsteinhöhlen Europas und befinden sich etwa 25 Kilometer Nordöstlich in der Ortschaft Porto Cristo. Ein Besuch des fast 1.200 Meter langen Hohlraums entführt Sie in die beeindruckende Unterwelt von bis zu 25 Metern Tiefe. Ein Highlight im Höhlensystem ist der Lago Martel, ein unterirdischer See. Klassische Musik, die Live an seinem Ufer gespielt wird, wird Sie auf Ihrer Spritztour begleiten. Den Tag können Sie nach dem Besuch mit zahlreichen anderen Aktivitäten in Porto Cristo abrunden.

Großzügiges Wassersportangebot

Weitere Abenteuer erleben Sie auch auf dem Wasser. Im Hafengelände werden zahlreiche Bootstouren für Jedermann angeboten. Bei Familien mit Kindern stehen Fahrten mit dem Glasbodenboot hoch im Kurs. Ebenso beliebt sind Ausflüge mit Delfin-Beobachtungen sowie Segel- oder Katamaran Exkursionen entlang der menschenleeren Badebuchten. Tauchen, Schnorcheln, Kajakfahren und Surfboards zum Ausleihen runden das Wassersportangebot ab. Als ein wahres Mekka für Taucher gilt übrigens das nahegelegene Fischerdorf Portopetro. Von hier aus werden großartige Tauchausflüge in die schillernde Unterwasserwelt vor der Küste Mallorcas organisiert. Nutzen Sie den Abstecher in das 500-Einwohner Dorf für herrliche Spaziergänge auf der Promenade entlang des schönen Naturhafens und die Einkehr in charmante Restaurants in Hafennähe, wo man Ihnen kulinarische Köstlichkeiten aus der Region auf den Teller zaubert.

Cala d'Or
Der Strand von Cala d'Or

Charakteristisches Bergdorf


Auch Santanyí ist ein beschauliches Fleckchen Erde. Die Gemeinde, zu der übrigens auch Cala d’Or zählt, gilt als eine der authentischsten Mallorcas. Hier vereinen sich Geschichte und Kultur mit Tradition und Lebensfreude. Seine etwa 700-jährige Geschichte reicht bis in die Maurenzeit zurück. Plünderungen und Angriffe von Piraten führten zur Errichtung von Wehrmauern und Bastionen, viele derer heute noch erhalten sind. Aus längst vergangenen Zeiten stammen übrigens auch die für eine römische Bauweise typisch rechtwinklig angelegten Straßenverläufe, die die Ortschaften im Hinterland so charmant erscheinen lassen. Erstaunlicherweise treffen Sie oft auf Nordeuropäer, die sich hier niedergelassen haben. Auch einige Prominente bevorzugen den Standort als ihren Zweitwohnsitz in einer insel-typischen Finca mit ursprünglichem Flair.

El Dorado für Golfer

Die beliebte Gegend und ihre internationalen Stammgäste haben auch dafür Sorge getragen, dass in diesem Landstrich Mallorcas zahlreiche Plätze für Liebhaber des Golfsports zur Verfügung stehen. So machen seine Anhänger die Abschläge auf dem nahe liegenden 18-Loch-Platz in Vall d’Or. Der ausgezeichnet angelegte Golfplatz ist sehr abwechslungsreich und wartet mit einem phantastischen Meerblick bei angenehmer Mittelmeer Brise auf.

Kategorie: Mallorca Urlaub
Teilen