Passwort zurücksetzen

Finca Urlaub in Mallorcas Osten

Erweiterte Suche
Deine Suchergebnisse
25/07/2020

Mallorcas Osten

Urlaub im bezaubernden Osten von Mallorca

Raue Felsen, einmalige Buchten und traumhafte Strände, das zeichnet den wunderschönen Osten der Urlaubsinsel Mallorca aus. In der sanften Hügellandschaft fügen Sie die landestypischen Fincas mit mallorquinischem Charme malerisch in die Umgebung ein. Mit unberührter Natur und historischen Städten verzaubert der Osten der Baleareninsel seine Besucher. Auf der gastfreundlichen Insel erwarten Sie landestypische Ferienwohnung. Ganz gleich, ob Sie alleine reisen oder mit der ganzen Familie zusammen verreisen möchten, hier finden Sie Fincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen für jedes Reisebudget.

Cala D’Or – Natürliche Meeresbuchten
Natürliche Meeresbuchten mit feinem Sandstrand

Ruhe und Erholung auf Mallorca in der eigenen Finca

Die Sonneninsel Mallorca wird von zahlreichen Fluggesellschaften mehrmals am Tag angeflogen. Die Infrastruktur auf der Insel ist sehr gut ausgebaut und wird deswegen von vielen Spanien Urlaubern geschätzt. Vorbei an schroffen Felswänden und smaragdgrünen Hügeln erreichen Sie mühelos mit einem Mietwagen Ihre Finca auf Mallorca, egal ob sie sich im Hinterland oder direkt an der Küste befindet. Angekommen in Ihrem Traumdomizil werden Sie merken, wie viel Ruhe und Entspannung ein eigenes Ferienhaus bietet. Die Grundstücke sind oft großzügig gestaltet und farbenfrohe Blüten von exotischen Pflanzen schmücken den Garten. Dieser und der hauseigene Pool laden nicht nur die Kleinsten der Familie zu einer vergnügten Auszeit im Freien ein. Im Inneren ist normalerweise genug Platz für mehrere Personen. Die perfekte Größe für einen entspannten Familienurlaub oder eine unvergessliche Reise mit den engsten Freunden.

Beliebte Fincas im Osten von Mallorca

6 Pers., 3 Schlafzimmer, 254m2

Die beste Reisezeit für Mallorca

Als Hauptreisezeit gelten auf der Baleareninsel die Monate Juni bis August. Im Sommer herrschen auf der ganzen Insel warme Temperaturen und der Himmel strahlt blau. Die Monate zwischen Ostern und Mai sowie der September und Oktober werden der Zwischensaison zugesprochen. In der Zeit sind die Tage warm, nur in den Abend- und Nachtstunden kann es, besonder zum Anfang und Ende der Saison etwas kälter werden. Die restlichen Monate bilden die Nachsaison. Von November bis Ostern sind die Tage deutlich kühler als in den Sommermonaten und auch nachts sinken die Temperaturen stark ab.

Reiseziele und Sehenswürdigkeiten im Osten von Mallorca

Cala D’Or – Natürliche Meeresbuchten mit feinem Sandstrand

Die Goldene Bucht macht ihrem Namen alle Ehre: Die weißen Fincas und Hütten strahlen wie kleine Sterne und heben sich sanft von dem grünen Hinterland ab. In der malerischen Kleinstadt können Sie durch die Altstadt schlendern und die weiß getünchten Häuser aus nächster Nähe betrachten. Spüren Sie die wohltuende Atmosphäre der Stadt und lauschen Sie der sanften Brise in den Palmen. Viele liebevoll eingerichtete Cafés und Sterne-Restaurants verwöhnen Ihren Gaumen mit landestypischen Speisen und Snacks. In den vielen Geschäften können Sie, vom typisch mallorquinischen Souvenir bis zu alltäglichen Dingen und Lebensmitteln, alles finden, was das Urlauberherz erfreut.

Porto Cristo – Eintauchen in die Drach-Höhlen

Ein Ausflug in eine Tropfsteinhöhle ist ein unvergessliches Highlight jeder Mallorca-Reise. Im Osten der Insel liegen im ehemaligen Fischerdorf Porto Cristo die berühmen Cuevas del Drach. Die Wege durch das verzweigte Höhlensystem führen an gewaltigen Stalaktiten und Stalagmiten vorbei. Die sonderbar aussehenden Gebilde haben sich in den letzten Millionen Jahren durch tausend Tropfen geformt. Ein Weg wie aus einem Abenteuerroman führt die Besucher sicher an den größten unterirdischen See Europas. Auf ihm spiegeln sich im türkisblauen Wasser die bizarren Naturgebilde. Lichtinszenierungen spielen gekonnt mit den natürlichen Formen und im Hintergrund ertönt klassische Musik und sorgt für die passende Stimmung.

Cala Mesquida – Naturparadies für Wanderer

Haben Sie sich für eine Finca in Cala Ratjada entschieden, ist das Naturschutzgebiet Cala Mesquida mit dem Mietwagen schnell erreicht. Vorbei an der kargen Landschaft im Nordosten mit ihrem ganz eigenen Charme geht es durch eine ruhige Gegend Mallorcas. Flache Sträucher und einige Bäume sorgen für grüne Farbkleckse in dem unberührt wirkenden Landstrich. Die Strände inmitten dieser Bilderbuchlandschaft sind, selbst in der Hauptreisezeit auf Mallorca, ein wahrer Geheimtipp. Wanderurlauber genießen die gut markierten Wege, die sie von grünen Sanddünen über Steilklippen zum einmaligen Naturstrand führen. Das Meer schimmert herrlich blau und lädt zum Abkühlen und Schnorcheln ein.

Arta – Eine Reise ins Mittelalter

Die Natur der Baleareninsel zeigt sich um die altertümlich gezeichnete Stadt Artà mit all ihren faszinierenden Facetten. Die idyllische Altstadt präsentiert das ehemalige mittelalterliche Gesicht von Mallorca. Im fruchtbaren Tal wachsen zwischen schroffen Klippen Mandel- und Feigenbäume. In höheren Lagen thronen Olivenbäume und Zwergpalmen auf den Hängen und wippen sanft im Wind. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung in den wunderschönen Naturpark Parc Natural de la Peninsula de Llevant. Seine Abgeschiedenheit machen einsame Mountainbike Touren oder Wanderungen durch die authentische mallorquinische Natur möglich. Wer es bis zum Ende der geschützen Halbinsel schafft, den erwartet das unberührte Cap Ferrutx.

Cala Magrana – Klettern an roten Felsen

Wer in seinen Mallorca Urlaub Ruhe und Privatsphäre sucht, ist in Cala Magrana genau richtig. Zu den romantischen Naturstränden führt keine Straße. Hierhin gelangen Sie nur mit dem Boot oder zu Fuß. Nachdem Sie den anspruchsvollen Schotterweg bezwungen haben, werden Sie mit einer einsamen naturbelassenen Bucht belohnt. Hier können Mallorca Reisende ungestört die Schönheit der Natur genießen. An den Seiten der Bucht erheben sich grau und rot schimmernde Felswände. Da sie fast senkrecht in die Höhe schießen und geheimnisvolle Höhlen beherbergen, sind sie bei Kletterern sehr beliebt. Wer eine Finca in der Gegend mietet, kann sich auf entspannte Tage fernab des Massentourismus der Insel freuen.

Capdepera – Die historische Kultur von Mallorca erleben

Eine Reise zurück durch die Zeitepochen führt im Osten von Mallorca auf den Mittelaltermarkt in Capdepera. Einmal im Jahr erfüllen bunte Farben, sanfte Klänge und betörende Düfte die engen Gassen der Stadt. Ritterspiele, Jongleure, Falkenvorführungen, Stelzenläufer und Feuerschlucker beleben das Gelände und verzaubern ihre Besucher. Haben Sie dieses pulsierende Spektakel verpasst, können Sie die alte Festungsanlage der Stadt besichtigen. Die Castell de Capdepera ist sehr gut erhalten und ist von einer standhaften Steinmauer umgeben. Sportbegeisterte Reisende können auf der hiesigen Golfanlage ein paar Löcher schlagen bevor sie in ihre Finca zurückkehren.

Far de Capdepera – Wanderung zum Leuchtturm

Von einem Ferienhaus in Cala Ratjada kann man die Uferpromenade zum Far de Capdepera entlang wandern. Der teilweise etwas herausfordernde Weg wird mit einer unvergesslichen Aussicht auf das azurblaue Meer und die mit begrünten Felshügeln umrundeten Buchten belohnt. Am östlichsten Punkt von Mallorca streckt der weiße Leuchtturm seine Spitze gen Himmel und erhellt dunkle Nächte mit seinem Leuchtfeuer. Bei guten Wetterverhältnissen können Sie von hier bis zur Nachbarinsel Menorca sehen. Unweit des Leuchtturms befindet sich außerdem der Torre Escubada. Ein denkmalgeschützter Wachturm, der einst genutzt wurde, um Piratenangriffe abzuwehren.

Cala Millor – Einer der schönsten Strände der Insel

Der Osten von Mallorca ist eher abseits der Masse und ein Paradies für Individualtouristen und Wanderer. Cala Millor hingegen zieht im östlichen Teil der Insel viele Touristen aus der ganzen Welt an. Das liegt nicht zuletzt an dem malerischen Traumstrand, der sich über ganze 3 km erstreckt. Das seichte Wasser wird von Familien gerne zum Planschen genutzt. In der Stadt selbst sorgen mächtige Palmen für ein exotisches Flair. Vor ihren Toren können Sie bei einer Wanderung frei lebende Schildkröten beobachten. Die Tiere, die hier den klangvollen Namen Tortugas tragen, sind bedroht und werden daher geschützt. In dem Naturschutzgebieten Punta de n’Amer finden die niedlichen Reptilien natürliche Rückzugsmöglichkeiten und können sich gut vermehren. Vielleicht haben Sie das Glück und können einer kleinen Mittelmeerschildkröte beim Schlüpfen zusehen.

Manacor – zweitgrößte Stadt der Insel

Die kleine Schwester der Inselhauptstadt Palma liegt abseits der großen Tourismuszentren. Bekannt wurde sie einst für die Herstellung ihrer wunderschönen Perlen. Heute können Sie hier die historische Innenstadt mit ihren engen Gassen und kleinen Geschäften besuchen. An den vielen geschützten Buchten finden Badeurlauber ein paar Wassersportangebote. Auf einem Tauchgang können Sie die artenreiche Unterwasserwelt aus nächster Nähe bewundern. Kiefern- und Steineichenwälder, sowie Rosmarin, Strandfenchel und Tamarisken schmücken die Region rund um Manacor. Die Ausgrabungssiedlung Hospitalet Vell liegt direkt vor der Stadt und ist nicht nur für Familien und Hobbyarchäologen interessant. Auch das im späten 16. Jahrhundert gebaute Kloster Sant Vicenç Ferrer und die Kirche Son Pereto sorgen für kulturelle Abwechslung in jedem Mallora Urlaub.

Kategorie: Mallorca Urlaub
Teilen