Passwort zurücksetzen

Finca Urlaub in Mallorcas Norden

Erweiterte Suche
Deine Suchergebnisse
25/07/2020

Mallorcas Norden

Interessante Aktivitäten und Ausflüge im Norden Mallorcas

Wenn Sie auf Mallorca Urlaub machen, wählen Sie doch einmal den Norden der Insel als Reiseziel. Diese Gegend ist ideal für Sie, wenn Sie in Ruhe die Natur genießen wollen. Der nördliche der Insel liegt abseits der Partymeilen und der Touristenmassen und hat atemberaubende Landschaften zu bieten. Um Ruhe und Privatsphäre vollendet zu genießen, können Sie eine der bezaubernden Fincas von Mallorca mieten.

Sportlich aktiv in Mallorcas Norden

Im Norden von Mallorca laden Berge zu ausgedehnten Wanderungen ein. Von Port de Pollenca aus führt ein Wanderweg zwischen eindrucksvollen Felswänden entlang, der für die ganze Familie geeignet ist. Nahe Pollenca finden Sie aber auch Fernwanderwege und die Möglichkeit, zu klettern. Von dort aus erreichen Sie den Puig Major, welcher der höchste Berg der Insel ist oder das Cap de Formentor, den nördlichsten Zipfel der Baleareninsel. Auch Mountainbiker kommen in Mallorcas Norden auf ihre Kosten. Wenn Sie es gemütlicher wollen, können Sie die Ebenen mit dem Fahrrad erkunden.

Suchen Sie nach Spaß und Abwechslung für Kinder und Erwachsene, finden Sie diese im Hidropark Alcudia. Dieser Wasserpark hat mehrere Becken, Wasserrutschen, einen Klettergarten und vieles mehr zu bieten. Sie können sich dort sogar beim Minigolf vergnügen und wenn Sie oder ihre Kinder von all der Aktivität hungrig geworden sind, stillen Sie den in einem von mehreren Restaurants. Bei Pollenca kommen Golffreunde auf ihre Kosten, dort gibt es einen Golfplatz mit Aussicht auf die Berge und die Bucht.

Den besten Blick auf die Fischwelt vor der Insel haben Sie bei einem Tauchgang. In Port de Pollenca können Sie die Ausrüstung mieten oder einen Tauchkurs belegen. Wenn Sie lieber an Land bleiben, beobachten Sie doch Vögel. Dafür eignet sich La Gola, das ebenfalls in der Nähe des Hafens von Pollenca liegt. Im ornithologischen Zentrum bekommen Sie Tipps zur Vogelbeobachtung, an einigen Tagen gibt es geführte Touren. Seevögel lassen sich auch beim Boquer Valley beobachten. Dieser Ort liegt nahe dem Cap de Formentor. Im Naturpark S`Albufera, beim Strand von Muro, können Sie Flamingos sehen. Der Besuch des Parks ist gratis, es ist aber notwendig, dass Sie sich im Besucherzentrum anmelden.

shutterstock_1643979025
Cap de Formentor - der nördlichste Punkt Mallorcas

Genießen Sie Mallorcas Strände in ruhiger Atmosphäre

Ob Sie es glauben, oder nicht: in Mallorcas Norden können Sie sogar am Strand ein einsames Plätzchen finden. Ruhe und Beschaulichkeit finden Sie, zum Beispiel am Platja del Coll Baix, einem Strand, der nördlich von Alcudia liegt. Man kann nur zu Fuß über den Berg oder mit dem Boot dorthin gelangen. Sie müssen sich also sportlich betätigen, bevor sie diesen Strand genießen können. Der Anblick, der sich dann bietet, ist aber garantiert eine Wanderung wert. Etwas belebter ist der Strand von Port d‘ Alcudia, wo sie die Möglichkeit haben, Boote oder Surfbretter auszuleihen. Wenn Sie einen barrierefreien Strand benötigen, sind sie in Alcudia Beach an der richtigen Stelle.

Suchen Sie feinen Sandstrand, besuchen Sie einen der Strände vor dem Hafen von Alcudia oder den nahegelegenen, wunderschönen Platja de Muro. Am Sandstrand von Can Picafort fühlen sich Familien mit Kindern wohl, weil dort das Wasser in Strandnähe sehr seicht ist. Haben Sie hingegen Lust auf wildromantische Felsküsten, finden Sie diese etwas weiter nördlich, oberhalb von Port d‘ Alcudia und auf der anderen Seite der Halbinsel. In Es Barcares, einem Stadtteil von Alcudia, befindet sich ein weiterer kleiner Hafen, von wo aus Sie einen Blick auf das Cap de Formentor haben. Der Strand S’Illot ist ein von Felsen umgebener Kiesstrand. Vor diesem Strand liegt eine Felseninsel, die Sie schwimmend erreichen können. Die Insel macht diesen Strand zu einem beliebten Ausflugsziel für Taucher und zum Schnorcheln, da sich vor den Felsen eine Menge Fische tummeln. All diese Strände können Sie bequem mit dem Auto erreichen, wenn Sie im Norden Mallorcas ein Ferienhaus mieten.

 

Beliebte Fincas im Norden von Mallorca

6 Pers., 3 Schlafzimmer, 254m2

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirklich sehenswert ist der nördlichste Punkt, das Cap de Formentor. Dort gibt es eine atemberaubende Klippe und einen Leuchtturm. Deswegen ist dieser Platz bei Touristen sehr beliebt. In den Sommermonaten ist die Straße zum Cap de Formentor tagsüber für private Autos gesperrt. Sie können den Ort aber mit einem Shuttlebus erreichen. Ganz in der Nähe befindet sich der historische Turm Talaia d’Albercutx. Er wurde errichtet, um die Inselbewohner vor Seeräubern zu warnen. Der Aufstieg zum Turm führt über felsige Wanderwege, Sie benötigen dafür feste Schuhe. Am Fuß des Talaia d’Albercutx erleben Sie bereits einen tollen Ausblick. Möchten Sie gerne klettern, können Sie zusätzlich die Außenseite des Turmes hinaufsteigen.

Das ehemalige Kloster Ermita de La Victòria liegt auf einer Halbinsel nördlich von Alcudia. Der erste Teil wurde im 17. Jahrhundert erbaut, danach wurde das Bauwerk noch ein paar Mal erweitert. In diesem Kloster wurde eine Marienstatue verehrt, von der die Legende sagt, dass sie mehrere Male von Seeräubern entwendet wurde, aber stets wieder an ihren Ursprungsort zurückkehrte. Sie können die Kirche der Ermita de La Victòria besichtigen und, wenn Sie wollen, von dort aus noch eine Wanderung in die Umgebung unternehmen. Versäumen Sie auch nicht die Altstadt von Alcudia, wo Sie durch romantische Gässchen spazieren und Gebäude im maurischen Stil bewundern können.

Im völkerkundlichen Museum von Muro können Sie die Vergangenheit der Bewohner von Mallorca hautnah erleben. Sie finden dort historische Werkzeuge, Geschirr und Haushaltsgegenstände der mallorquinischen Landbevölkerung, nachgebildete Werkstätten verschiedener Handwerksberufe sowie mit traditionellen Möbeln eingerichtete Innenräume. Ganz in der Nähe liegt Sa Pobla, ein Ort, der von Gemüsefeldern umgeben ist. Etliche der Einwohner Sa Poblas kommen aus Marokko und arbeiten auf Mallorca in der Landwirtschaft. Kunstinteressierte können im Museum Can Planes in Sa Pobla zeitgenössische Kunst bewundern.

Kulinarischer Genuss und ein reges Nachtleben in Mallorcas Norden

Der Norden der Insel ist für Urlaub in der Natur bekannt. Dennoch müssen Sie nicht auf ein anregendes Nachtleben verzichten. Im Hafen von Alcudia finden Sie eine Menge toller Bars und Clubs, in denen Sie fröhliche Stunden verbringen können. In einigen davon werden gelegentlich Partys zu bestimmten Themen veranstaltet. Wollen Sie ins Nachtleben eintauchen, sollten Sie auch in Cala Ratjada vorbeischauen. Dieser Ort im äußersten Nordosten ist in ganz Europa für seine lebhafte Partyszene bekannt. Es gibt dort eine Reihe Cocktailbars und die Musik ist schon zu Beginn des Abends weithin zu hören. Später können Sie dann einen der Clubs aufsuchen. Egal, ob Sie jünger oder älter sind, in Cala Rajada finden Sie das geeignete Lokal. Nur wenn Sie Ruhe wollen, sollten Sie lieber einen anderen Ort aufsuchen.

Genießen Sie auch die einheimische Küche in einem der unzähligen Restaurants. Selbstverständlich gibt es in Mallorcas Norden schmackhafte Fischgerichte. Gönnen Sie sich frisch vor Ort gefangenen Fisch in einer der Strandbars von Alcudia, Can Picafort oder Platja de Muro. Sollten Sie lieber Gemüse essen, probieren Sie doch Tumbet, einen im Rohr gebackenen Gemüseauflauf. Ebenfalls zur mallorquinischen Küche gehören Gerichte mit Kohl, Schweinefleisch oder Innereien. Wenn Sie eine Finca auf Mallorca kaufen, finden Sie sowohl Abgeschiedenheit und Ruhe, als auch ein interessantes Angebot an Bars und Gastronomie. Ein Ferienhaus bietet die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen. Nutzen Sie dafür doch den Wochenmarkt von Can Picafort, wo Sie freitags einheimische Köstlichkeiten erstehen können.

Reisen zu jeder Jahreszeit

Machen Sie auf Mallorca Ferien, finden Sie zu jeder Jahreszeit Erholung und die Möglichkeit zu Aktivitäten. Das Wetter ist auf Mallorca eher mild, im Juli und August kann es aber sehr heiß werden. Wollen Sie ausgedehnte Wanderungen oder andere sportliche Betätigungen unternehmen, eignen sich die kühleren Monate besser. Auch der Winter ist trocken, es gibt hier maximal acht Regentage im Monat. So steht ausgedehnten Outdoor-Aktivitäten zu keiner Jahreszeit etwas im Weg.

Wussten Sie, dass es auf Mallorca zweihundert verschiedene Arten von Mandeln gibt? Im Februar und März können Sie blühende Mandelbäume bestaunen. Achten Sie jedoch auf die Witterung, in sehr milden Wintern beginnen die Mandeln bereits im Jänner zu blühen. Doch auch später wartet der Frühling auf Mallorca mit bunter Blütenpracht auf.

Im Sommer können Sie an Mallorcas Stränden bei einem Badeurlaub entspannen. Das Wasser ist aber bis in den Oktober hinein noch warm, darum können Sie auch abseits der Hauptsaison ihren Badeurlaub genießen. Nicht nur das Badevergnügen lockt im Sommer nach Mallorca, sondern auch einige Feste. Im Juni erleben Sie in Muro, im Norden Mallorcas, das Fest des Sant Joan Baptista mit zahlreichen Veranstaltungen. Während des ganzen Sommers können Sie vielerorts Festivals besuchen, wie das Jazz-Festival in Sa Pobla im August. Für welche Reisezeit Sie sich auch entscheiden – das ganze Jahr über können Sie Fincas auf Mallorca mieten.

Kategorie: Mallorca Urlaub
Teilen