Der rote Blitz - Tren de Sóller (historische Eisenbahn)

Passwort zurücksetzen

Der rote Blitz - Tren de Sóller

Erweiterte Suche
Deine Suchergebnisse
14/08/2020

Der rote Blitz

Mit dem „Roten Blitz“ Mallorcas wildromantischen Westen entdecken

Bezaubernde Mandel- und Olivenbäume ziehen vorbei, die gebirgige Landschaft hebt sich imposant empor, während es durch Tunnel und Kurven von einer pittoresken Ortschaft zur nächsten geht – die Fahrt mit dem „Roten Blitz“ ist vor allem eines: traumhaft schön! Der Ausflug mit dem nostalgischen Zug ist ein absolutes Highlight während Ihres Urlaubs in einer Finca auf Mallorca, bei dem Sie die auf ganz besondere Art und Weise den ursprünglichen, wildromantischen Westen der Baleareninsel kennenlernen.

Tatsächlich ist der Name „Roter Blitz“ ein von deutschen Touristen vergebener Spitzname, dabei ist die Schmalspurbahn weder schnell wie ein Blitz noch rot. Der offizielle Name lautet Tren de Sóller, also Zug von Sóller, angelehnt an den Start- bzw. Endpunkt Sóller im Westen Mallorcas. Er verkehrt zwischen der Hauptstadt Palma de Mallorca ab der Plaça d’Espanya und dem Bahnhof Sóller und legt dabei in etwa 1 Stunde Fahrtzeit 27,3 Kilometer zurück. Die Strecke ist nicht nur einmalig schön, sondern auch ein wahres Wunderwerk der Baukunst, denn aufgrund des Gebirges der Serra de Tramuntana überwindet der „Rote Blitz“ über 400 Höhenmeter, 13 Tunnel zwischen 33 und 2.876 Metern Länge, mehrere Brücken und Viadukte sowie diverse Kurven mit zum Teil weniger als 190 Metern Radius.

Der Tren de Sóller vermittelt mit seinen mit Holz verkleideten Waggons, den lederbezogenen Holzbänken und den urigen Messingleuchten ein historisches Flair. Bis heute werden die Waggons und das Interieur stets gepflegt, um diesen einzigartigen Charme beizubehalten. Die meisten Besucher nutzen Palma de Mallorca als Startpunkt, da die Stadt von den Ferienorten aus besser zu erreichen ist. Allerdings fährt der „Rote Blitz“ auch von Sóller nach Palma und bietet sich daher genauso gut für Gäste an, die ihren Urlaub in einem Ferienhaus in der Umgebung von Sóller verbringen.

Beliebte Fincas auf Mallorca

Vom Handelszug zur Touristenattraktion – die Geschichte des „Roten Blitzes“

Die Geschichte des „Roten Blitz“ reicht bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts zurück, als darüber nachgedacht wurde, eine Bahnstrecke zwischen Palma und Sóller zu bauen, um den Handel zu vereinfachen, der bis dato durch die Serra de Tramuntana äußerst schwierig war. Das Obst, in erster Linie Orangen und Zitronen, welches rund um Sóller angebaut wurde und bis heute prägend für die Landschaft ist, konnte nur mit Eselskarren auf beschwerlichen Tagesreisen transportiert werden. Der Bau der Bahnstrecke wurde sowohl von Palma als auch von Sóller aus begonnen und letztlich 1911 fertiggestellt. Im Jahre 1912 folgten die feierliche Einweihung und die Übernahme durch die Gesellschaft Ferrocarril de Sóller, die bis heute Besitzer der Eisenbahnlinie ist. Bis heute trägt der Tren de Sóller nicht nur den Spitznamen „Roter Blitz“, sondern auch „Orangenexpress“, was auf seine ursprüngliche Funktion als Transportzug von Orangen zurückzuführen ist.

Bis in die 70er Jahre florierte der Handel über den Zugverkehr, allmählich übernahmen jedoch immer mehr LKW-Verbindungen den Transport der Lieferungen. Dem Tren de Sóller drohte das Aus, bis mit steigenden Touristenzahlen auf Mallorca die Idee aufkam, aus dem Zug eine Touristenattraktion zu machen. Heute ist eine Fahrt mit dem „Roten Blitz“ einer der beliebtesten Ausflüge auf der größten Insel der Balearen. Seit Anfang 2020 gehört er sogar zu den weltweit über 650 ausgezeichneten historischen Touristenzügen der Federation of Museum & Tourist Railways (FEDECRAIL).

In der Hauptsaison im Sommer, wo das Wetter auf Mallorca schön warm und sonnig ist, fährt der „Rote Blitz“ bis zu 6 Mal am Tag, während er im Winter bis zu 4 Mal täglich zwischen Palma und Sóller verkehrt. Die Fahrkarten erhalten Sie an den jeweiligen Bahnhöfen entweder für die gesamte Strecke von Palma bis Sóller und zurück, oder aber auch für einfache Fahrten sowie Teilstrecken bis Bunyola. Die Preise liegen zwischen 9,-€ für die kürzeste Strecke Palma – Bunyola und 25,-€ für die gesamte Strecke hin und zurück (Stand August 2020).

Von der Hauptstadt in die ländliche Idylle Mallorcas – die 1. Etappe von Palma bis Bunyola

Sie können während Ihres Urlaubs im Ferienhaus auf Mallorca die Fahrt mit dem „Roten Blitz“ wunderbar mit dem Besuch einer oder mehrerer spannender Orte kombinieren. Der erste davon ist bereits Mallorcas zauberhafte Hauptstadt Palma de Mallorca. Die im Südwesten gelegene Hafenstadt besticht durch ihr mediterranes Flair, während Sie gemütlich durch die malerische Altstadt oder am Hafen entlang schlendern. Herausragendes Bauwerk ist die Kathedrale La Seu, welche nicht nur von außen mit ihrer künstlerischen Schönheit imponiert, sondern auch im Inneren atemberaubend anmutet. Palma de Mallorca eignet sich zudem bestens für ausgedehnte Shopping-Touren.

Ab der Plaça d’Espanya geht es dann mit dem Tren de Sóller auf die 1. Etappe der nostalgischen Zugfahrt. Zunächst führt die Streckenführung Richtung Nordosten und Norden durch die Vororte Palmas bis hin zum ersten Halt Son Sardina. Ab hier nimmt das städtische Landschaftsbild stets ab und wird allmählich durch Ebenen mit Mandel-, Oliven- und Johannisbrotbäumen ersetzt. Es folgen die Stationen von Son Reus, Santa María und Caubet. Richtung Bunyola passt sich die Strecke mehr und mehr dem hiesigen Gebirge, der Serra de Tramuntana an, bis Sie schließlich den kleinen idyllischen Ort Bunyola selbst erreichen.

Durch imposante Gebirgslandschaften und herrliche Obstplantagen – die 2. Etappe von Bunyola bis Sóller

In Bunyola angekommen, lohnt sich ein Zwischenstopp, um den Ort selbst oder aber die Gegend zu erkunden. Bereits das Bahnhofsgebäude ist zauberhaft und vermittelt Ihnen das Gefühl, in eine andere Zeit versetzt worden zu sein. Vom Bahnhof können Sie bequem zum Marktplatz laufen, auf dem jeden Samstagvormittag der Wochenmarkt stattfindet. Sehenswert sind die kleine Kirche aus dem 18. Jahrhundert sowie das geschäftige Treiben, besonders in den Sommermonaten. Sie können auch köstliches, frisch gebackenes Brot kaufen, welches hier traditionell gebacken wird.

Von Bunyola aus erreichen Sie zudem in kurzer Zeit die paradiesischen Gärten von Alfabia. Diese blühende Oase sind ein Zeugnis arabischer Einflüsse und ein echter Geheimtipp. Zahlreiche Pflanzen- und Blumenarten gepaart mit wundervollen Wasserspielen schaffen eine magische Atmosphäre, während das alte Herrenhaus ein Sinnbild künstlerischer Gestaltung darstellt.

Weiter geht die Fahrt ab Bunyola in Richtung Sóller mit dem „Roten Blitz“ vorbei an herrlichen Orangen- und Zitronenplantagen, imposanten Gebirgszügen und durch kürzere und längere Tunnel. Mit 2.786 Metern ist der Túnel Major der längste von insgesamt 13 Tunneln, in dem Sie auch gleichzeitig den höchsten Punkt der Strecke erreichen. Kurz darauf hält der Zug von Sóller am Aussichtspunkt Mirador del Pujol d’en Banya, der Ihnen einen umwerfenden Ausblick auf Sóller und die umliegende, von Orangenbäumen geprägte Landschaft verschafft. Nach etwa 10 Minuten Stopp geht es kurze Zeit später über das spektakuläre Viadukt Cinc Ponts, einer 8 Meter hohen Brücke mit 5 Rundbögen. Nach dem Tunnel Cinc Cents sowie weiteren Tunneln und Kurven erreichen Sie den vorletzten Halt vor der Endhaltestelle, die Station Can Tambor. Von hier aus sind es nur noch einige Minuten bis zum malerischen Städtchen Sóller, welches ein weiteres Highlight Ihres Urlaubs auf Mallorca darstellt.

Der rote Blitz
Mit dem Der rote Blitz erwartet Sie eine einzigartige Reise

Der krönende Abschluss – mit der historischen Straßenbahn von Sóller nach Port de Sóller

Sóller ist ein wunderschöner Ort, der sich seine Ursprünglichkeit und den typisch mallorquinischen Charme bis heute bewahrt hat. Am Hauptplatz Plaza Constitución herrscht reges Treiben und die hübschen kleinen Cafés und Bars laden zu einem frisch gepressten Orangensaft aus der Region ein. Hier befindet sich auch das Wahrzeichen der Stadt, die Kirche Sant Bartomeu. Kunstliebhaber können sich verschiedene Ausstellungen, darunter bekannter Künstler wie Picasso, im Gebäude Can Prunera ansehen, während der botanische Garten Naturliebhaber mit vielen verschiedenen, zum Teil endemischen Pflanzen lockt. Wenn Sie samstags hierher kommen, können Sie auf dem Wochenmarkt flanieren und sich ganz dem mallorquinischen Leben hingeben.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Fahrt zum Hafen Port de Sóller mit der nostalgischen Straßenbahn, die wie der „Rote Blitz“ ebenfalls zur Gesellschaft Ferrocarril de Sóller gehört. Die elektrische Straßenbahn stammt aus dem Jahre 1913 und noch heute sind einige der Waggons Originale. Entlang der Orangen- und Zitronenplantage geht es hinab zum traumhaft schönen Hafen der Stadt, den Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten. Der Hafen liegt vom Tramuntana-Gebirge geschützt in einer Bucht und schon von weitem sehen Sie das türkisblaue Meer in der Sonne glitzern, während die weißen Boote gemächlich im Wasser treiben. An der Promenade können Sie in einem der ausgezeichneten Restaurants fangfrischen Fisch kosten und den herrlichen Blick auf den Hafen genießen.

Die Fahrt mit dem „Roten Blitz“ ermöglicht Ihnen während Ihres Urlaubs im Ferienhaus auf Mallorca eine Reise in den wildromantischen Westen der Insel, auf der Sie atemberaubende Landschaften mit den Besuchen charmanter Ortschaften mit ursprünglich mallorquinischem Ambiente kombinieren können. Diese Zugreise ist garantiert eine der schönsten und außergewöhnlichsten, die Sie jemals im Leben unternehmen werden, und ein absolutes Muss während eines Aufenthalts auf der Trauminsel der Balearen.